Jetzt bin ich schon länger als einen Monat hier in Visby auf Gotland. Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht. Visby ist eine so schöne Stadt, ich kann mich wirklich glücklich schätzen, ein Jahr hier verbringen zu dürfen.
Ich lebe in einem kleinen Häuschen mitten im Zentrum von Visby. In drei Minuten bin ich zum Meer gelaufen. Einfach ein Traum.
Es ist eine tolle Erfahrung, für mich alleine zu leben und mich selbst versorgen zu müssen. Ich muss sagen, es fühlt sich richtig gut an. Inzwischen habe ich auch die Insel schon ein wenig erkundet und meine Lieblingsläden entdeckt.
Die offene und freundliche Art der Schweden hat mir sehr geholfen, mich hier schnell wohlzufühlen.
An meinem Arbeitsplatz, in der Kirche, wurde ich sehr nett willkommen geheißen. Meine Aufgabenbereiche sind sehr vielfältig. Zunächst einmal die Arbeit mit den Konfirmanden. Ich helfe meinen Kollegen so gut ich kann, die Treffen mit den Konfirmanden vorzubereiten und ich sorge für die kleine Stärkung zwischendurch. Die sogenannte „Fika“, für alle Schweden heilig.
Außerdem helfe ich in anderen Gemeinden aus. Donnerstags bin ich bei den „Scouts“ (Pfadfindern). Dort sind wir hauptsächlich draußen. Den Kindern wird gezeigt, wie sie in der Natur zurecht kommen. Alle zwei Wochen findet dann noch das sogenannte Waffelkaffee statt, bei dem ich ebenfalls aushelfe. Ich gebe mein Bestes, so schnell wie möglich schwedisch zu lernen, dass ich auch noch andere Aufgaben übernehmen kann. Ab Ende Oktober darf ich an einem Schwedisch-Kurs teilnehmen, worüber ich mich wirklich sehr freue.
Seit zwei Wochen besuche ich einen Chor, mit dem wir bereits im November einen Auftritt haben. Es macht mir sehr viel Spaß und es ist auch wichtig für mich, privat ein paar Kontakte zu knüpfen.
Mit Kronen zu bezahlen finde ich immer noch sehr gewöhnungsbedürftig, da es erstens aussieht wie Spielgeld und zweitens fällt man hier sofort auf, wenn man etwas Bar bezahlt. Das machen nämlich eigentlich nur die Touristen.
Durch die vielfältige Arbeit habe ich schon einige Menschen kennengelernt. Wenn ich durch Visby spaziere, treffe ich immer mindestens ein bekanntes Gesicht.
Ich bin sehr gespannt, wie sich in Zukunft alles entwickeln wird. Und ich hoffe, das mein Glücksgefühl, das ich gerade empfinde weiterhin anhält. Schweden kann ich wirklich nur jedem wärmstens Empfehlen.

Geraldine

Das Theaterstück der Soester Amateurtheatergruppe STAGE e.V. (www.stage-soest.de) lädt alle zum Mitmachen ein:


„Wenn Martin Luther heute lebte, dann...“
„Martin Luther bedeutet für mich: ...“
Aus den Antworten und Ideen, die Jugendlichen und Erwachsenen auf diese Fragen eingefallen sind, soll ein Theaterstück entstehen. „MENSCH, LUTHER!“ wird es heißen und hauptsächlich unser Bild und unsere Vorstellungen von dem Menschen Luther und unsere Erwartungen und Fragen an den Reformator zum Thema haben.

Alle Teilnehmer entwickeln gemeinsam den Text und die Szenen, feste Rollen wird es nicht geben und alle können mitmachen. Dabei sollen auch Lieder und Songs eine Rolle spielen.

Jede und Jeder kann mitmachen, Theatererfahrung ist nicht erforderlich. Voraussetzung ist nur Freude am Phantasieren und am Spielen und die Bereitschaft einiges an Zeit in das gemeinsame Projekt zu investieren. Proben sind donnerstags abends und an mehreren Wochenenden. Die Aufführungen sind vom 30.März bis zum 2. April 2017 geplant.

Die nächste Probe ist am Samstag, dem 24. September von 10.00h bis 18.00h im DRK Zentrum Soest, Ferdinand Gabriel Weg 7. Kommt vorbei, schaut, wer wir sind, und ob’s Euch Spaß macht.

Nähere Auskunft und Informationen bei Frank Schindler, 0171 8933 873, 02921 319 2219


 

Am Sonntag, den 4. September 2016, feiern wir unseren Jugendgottesdienst und du bist eingeladen. Los geht es um 18:00 Uhr bei uns in der Jugendkirche.

Das Thema wird sein: "Verwandle Deine Schwäche in Stärke", predigen wird Katharina Haubold vom Bibellesebund, unsere Hugo Band macht die Musik. Außerdem kannst du unsere drei Neuen kennenlernen: Fabian ist unser neuer Jugendreferent und Leoni und Tim unsere neuen Mitarbeiter im freiwilligen sozialen Jahr. Mach Dich auf den Weg, sei dabei und lass Dich überraschen, wenn Gott zu dir sagt: "Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig".

 Anmeldeschluss: 31. Oktober 

Dieses Jahr findet in der Jugendkirche wieder eine Worship-Akademie statt. Im November werden wieder einige Dozenten nach Soest kommen, um ihr Wissen weiterzugeben und Bands ein Wochenende lang zu coachen. Ob ihr schon jahrelange Erfahrung habt, oder gerade erst eine Band gründet, ist ganz egal!

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr auf dem Flyer:

Nun ist mein Jahr, mein Freiwilligendienst in der schwedischen Kirche fast zu Ende und oh, wie ich es genossen habe!

Gerne möchte ich in diesem Bericht einen kleinen Einblick in meine Arbeit geben und vielleicht neugierig machen auf einen IJFD (Internationaler Jugend-freiwilligendienst)!


Mit dem Jahr in Schweden, auf der Insel Gotland, in Visby habe ich mir meinen ganz eigenen großen Traum erfüllt und abschließend kann ich sagen, dass spannendste und beste Jahr meines Lebens gehabt zu haben!

Wie sahen meine Aufgaben aus?
Als Freiwillige in der Gemeinde hatte ich das große Glück nicht nur an einem Ort eingesetzt zu werden, was mir die Chance gegeben hat mich in vielen Bereichen weiterzuentwickeln.
Vor allem hatte ich meine Aufgaben im Zusammenhang mit Kindern. Ich durfte als Hilfsleiter bei den Scouts dabei sein, in der Kita einspringen und vor allem bei den ungefähr 60 Konfirmanden der Gemeinde mithelfen wo es nur ging, sowie auf alle Konfirmandenfreizeiten mitfahren. So war ich fast jeden Monat unterwegs! Doch auch bei älteren Leuten konnte ich mithelfen, wenn ich dort eingesprungen bin, wo meine Hilfe in der Gemeinde am meisten benötigt wurde! Die vielen sozialen Aufgaben und der Umgang mit (jungen) Menschen hat mir großen Spaß gemacht und mich in meinem Berufswunsch Lehrerin bestärkt!


Integration:
Von Anfang an war ich sehr gut integriert in meinem Kollegenkreis, der Gemeinde und der Gastfamilie, wodurch ich mich sehr schnell heimisch und wohl gefühlt habe. Zum jetzigen Zeitpunkt ist Gotland für mich ein zweites Zuhause geworden, wohin ich definitiv zurückkehren werde. Die Integration im Ausland ist logischerweise nur möglich, wenn man sich selber anstrengt und sich Hobbies sucht bei denen man Leute kennenlernt... so habe ich zum Beispiel in einem Chor gesungen, abends manchmal freiwillig in einem Kulturkino gearbeitet und ein Sprachcafé besucht, wodurch ich schnell nette Leute und neue Freunde kennengelernt habe!


Empfehlung:
Ich kann einen Freiwilligendienst, besonders im Ausland definitiv jedem wärmstens empfehlen, da ich rückblickend sagen kann, dass ich mich wirklich positiv in meiner Persönlichkeit weiterentwickelt habe und viele wertvolle Erfahrungen sammeln konnte!


Zukunft:
Vor kurzem habe ich ein Sprachzertifikat in Schwedisch gemacht, welches ich glücklicherweise auch bestanden habe! Somit bin ich zugelassen an einer schwedischen Uni zu studieren. Mit ein wenig Glück werde ich also mein Abenteuer in Schweden fortsetzen können und Lehrerin für Deutsch und Englisch in Schweden werden!

 

 

  Alles Liebe von einer Fast-Schwedin,

  Janine Graff

Samstag, den 18.6. um 18.00 Uhr in der Jugendkirche.

Der Gottesdienst mit Abendmahl, der dich zur Ruhe kommen lässt.


Gott ist da. Gott gibt, er handelt. Gott greift ein – im Hintergrund zieht er die Fäden. Davon erzählen die Geschichten von Daniel. Eine Wahrheit, die zeitlos ist.
Wir gehen auf biblische Entdeckungsreise: Wer war dieser Daniel? Was hat er erlebt? Und was haben diese alten Geschichten vielleicht heute noch mit uns zu tun …
Konkret schauen wir uns dabei das erste Kapitel im Buch des Propheten Daniels an. Darum: Wer mag, bringt einfach seine eigene Bibel mit in den Gottesdienst.

Mit uns auf Entdeckungsreise wird gehen.
Sven Körber von Amt missionarischer Dienste in Dortmund predigt. Erarbeitet dort im Bereich „ Werkstatt Bibel“. 


 

Bald:

Samstag, 9. Dezember
08:00 - 16:00 Uhr
Päckchenpackaktion
Sonntag, 10. Dezember
18:00 - 19:30 Uhr
Hugo #83
Samstag, 16. Dezember
18:00 - 19:00 Uhr
Celebration
Freitag, 29. Dezember - Ganztägig
Silvesterfreizeit
Freitag, 29. Dezember - Ganztägig
Silvesterfreizeit
Freitag, 29. Dezember - Ganztägig
Silvesterfreizeit
Freitag, 29. Dezember - Ganztägig
Silvesterfreizeit
Freitag, 29. Dezember - Ganztägig
Silvesterfreizeit

Kontaktiere uns

Noch Fragen?


Hugo Vol. II

hier anhören: